Anmelden

S-VorsorgePlus

Unser Riester-Sparvertrag

In Zukunft bietet Ihnen die gesetzliche Rente nur noch eine Grundversorgung. Schaffen Sie sich jetzt eine zusätzliche Vorsorge. Damit haben Sie später alle Freiheiten. Entscheiden Sie sich für diesen langfristigen Sparvertrag und schlagen Sie einen sicheren Weg ein.

Information

Wichtiger Hinweis:

Den Riester-Banksparplan S-VorsorgePlus bietet die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld ab dem 01.11.2014 nicht mehr an.

Verzinsung

Verträge mit Abschlussdatum seit 03.2013:

Die vertragliche Grundverzinsung beträgt 0,01 % p. a.
Der aktuelle Referenzzins* beträgt 0,85 % (Stand 01.06.2019)

Verträge mit Abschlussdatum von 04.2011 - 02.2013:

Die vertragliche Grundverzinsung beträgt 0,01 % p. a.
Der aktuelle Referenzzins* beträgt 0,85 % (Stand 01.06.2019)

Verträge mit Abschlussdatum bis 03.2011:

Die vertragliche Grundverzinsung beträgt 1,90 % p. a.
Die aktuelle Grundverzinsung ergibt sich aus dem aktuellen Referenzzins zuzüglich 1 % Aufschlag.

*Grundverzinsung:

Wenn sich auf Grund der Änderung des Referenzzinssatzes ein Vertragszinssatz unter 0,01 % errechnen würde, so wird die Spareinlage dennoch von Seiten der Sparkasse mit 0,01 % verzinst (kulante Mindestverzinsung). Eine Änderung des Zinssatzes erfolgt erst dann, wenn sich aus der Weiterentwicklung des fiktiven, unter der kulanten Mindestverzinsung liegenden Zinssatzes anhand der Entwicklung des Referenzzinssatzes wieder ein entsprechender positiver, über der Mindestverzinsung liegender Wert, ergibt.

Der fiktive Vertragszinssatz für S-VorsorgePlus Verträge mit Abschlussdatum seit 03.2013 liegt aktuell bei -0,65 % (Stand 31.05.2019).  

*Referenzzins:

Verfahren der Zinsanpassung

Die Zinsanpassung richtet sich nach einer Veränderung des Referenzzinssatzes.

Der Referenzzinssatz ist der am Quartalsende ermittelte gewichtete und auf zwei Stellen hinter dem Komma kaufmännisch gerundete Wert aus dem gleitenden 3-Monats-Zins mit 30 % und dem gleitenden 10-Jahreszins mit 70 %.

Der gleitende 10-Jahres-Zins berechnet sich aus den Monats-Durchschnitts-Zinssätzen für Umlaufrenditen festverzinslicher Wertpapiere inländischer Emittenten/Anleihen der öffentlichen Hand mit Restlaufzeiten von über 9 bis 10 Jahren entsprechend der Statistik der Deutschen Bundesbank (Zeitreihe WZ3459) als Mittelwert dieser Zinssätze der letzten 3 Monate.Der gleitende 3-Monats-Zins berechnet sich aus dem EURIBOR/Dreimonatsgeld entsprechend der Statistik der Deutschen Bundesbank (Zeitreihe SU0316G) als Mittelwert dieser Zinssätze der letzten 3 Monate.

Die Sparkasse wird die Entwicklung des Referenzzinssatzes regelmäßig am Monatsende überprüfen. Hat sich zu diesem Zeitpunkt der Referenzzinssatz um mindestens 0,10 Prozentpunkte gegenüber seinem maßgeblichen Wert bei Vertragsabschluss bzw. der letzten Zinsanpassung verändert, sinkt oder steigt der Sparzins um ebenso viele Prozentpunkte mit Wirkung zum 1. Tage des neuen Monats.

Die Höhe des Referenzzinssatzes bei Zinsanpassung wird im Preisaushang oder im Internet bekannt gegeben.

Des Weiteren wird der Sparer im Kontoauszug über die im abgelaufenen Jahr vorgenommene(n) Zinsanpassung(en) informiert.

Service

Bei Fragen zu Zulagen, die noch nicht gebucht oder die zurückgefordert wurden, wenden Sie sich bitte direkt an die Hotline der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen unter Tel. 03381/21 22 23 24. 

Änderungen zu den Beiträgen (z. B. bei Einkommensveränderungen) tragen Sie dann bitte in das Änderungsformular ein.

Für Änderungsaufträge zu Ihrem bestehenden S-VorsorgePlus-Vertrag nutzen Sie bitte dieses Formular.

Für die Anforderung von Zweitschriften (z. B. Kontoauszügen/Bescheinigungen) nutzen Sie bitte dieses Online-Formular (Hinweis: Aus technischen Gründen kann der Versand der angeforderten Unterlagen bis zu 14 Tagen dauern).

Hilfe beim Ausfüllen des Zulagenantrages finden Sie in unseren Erläuterungen zum Antrag auf Altersvorsorgezulage:

Erläuterungen zum Antrag 2017
Erläuterungen zum Antrag 2016


 Cookie Branding
i